Sonntag Juli 23 2017

Samsung: flexibler Bildschirm und weniger neue Modelle

 Erweiterung des flexiblen Bildschirms und AMOLED

 Samsung Display, die Zweigegesellschaft, welche Bildschirme herstellt, hat Neuigkeiten angekündigt: sie wird flexible Bildschirme für Smartphones herstellen, welche zusammengefaltet werden können. Sie werden voraussichtlich bis Ende 2015 monatlich 30000 bis 40000 flexible Bildschirme produzieren. Der Plan ist, die Produktlinie von Smartphones mit flexiblen Bildschirmen zu erweitern, nachdem das Galaxy Note Edge mit seinem gebogenen Bildschirm sehr gut angekommen ist.

Das Unternehmen plant ebenfalls, die Produktionskosten des AMOLED, welcher gegenwärtig teurer ist als LCD, zu senken. Lee Chang-hoon, Vizepräsident des Unternehmensstrategieteams, fasst zusammen:

Eine der Vorteile von AMOLED ist (weil es keine Anzeigehintergrundbeleuchtung hat), dass es im Vergleich zu LCD günstiger hergestellt werden kann. Wir sind bereit, direkt gegen LCD anzutreten.

Samsung kündigt Neuheiten an30% weniger neue Modelle im 2015

Robert Yi von Samsung Electronics kündigte an, dass das Unternehmen die Anzahl der Smartphone-Modelle um einen Viertel bis zu einem Drittel reduzieren wird. Diese Nachricht folgt auf vermehrte Berichte darüber, dass Samsung in der Vergangenheit zu viele unterschiedliche Modelle auf den Markt gebracht hat, was sie davon abgehalten hat, eine richtige Produktidentität zu bilden, was zur Schwächung des Images der Marke geführt hat. Nun versucht Samsung, wieder auf Kurs zu kommen.

Sagen Sie Ihre Meinung

Sagen Sie uns, was Sie denken...
und ja, wenn Sie ein Bild neben Ihrem Kommentar einsetzen wollen, holen Sie sich einen Gravatar!